Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2008

Goodbye Auckland…!

Wie ihr schon richtig lest, verlasse ich in den nächsten Tagen Auckland. Genauer gesagt, ab dem 4. Mai reise ich langsam aber sicher Richtung Süden! Also bitte keine Päckchen oder Briefe an die Adresse nach Kohi schicken!

Ja, es war wieder mal eine sehr schwierige Entscheidung, die ich jetzt zu treffen hatte. Aber es fühlt sich richtig an und seit ich in Neuseeland bin, höre ich mehr denn je auf mein Bauchgefühl. Also geht es jetzt ab nach Queenstown.

Ja, ihr lest richtig, ich werde in den nächsten Monaten im St. Moritz von Neuseeland bei Maui arbeiten, werde mich natürlich weiterhin auf einen richtigen Job bewerben, aber solange gibt es gut Kohle von Maui! Da ich meinen Job erst am 19. Mai beginne, werde ich die nächsten gut zwei Wochen reisen und habe mir jetzt einen Reiseplan überlegt.

Zuerst geht es von Auckland nach Whakatane, dort werde ich mit dem Boot zum aktiven Vulkan auf White Island fahren, dann geht es rund um das East Cape über Gisborne und Napier nach Wellington, dort werde ich wohl 3,4 Tage bleiben und hoffentlich ein paar Gespräche mit Recruitment Agencies haben, dann gehts ab auf die Fähre auf die Südinsel, dort werde ich einen Tag den Queen-Charlotte-Track in den Marlborough Sounds laufen, dann geht´s ab zum Markt nach Nelson, wo der Würzburger Bratwurststand steht, weiter zur Golden Bay und von dort über Hamner Springs nach Kaikoura, wo ich mit Seelöwen schwimmen gehen werde und Wale sehen möchte. Von dort nach Christchurch und dann über den Mount Cook nach Queenstown.

Ja, ganz schönes Programm, dass ich da habe, aber krieg ich schon hin, schlafen werde ich in Backpacker oder in meinem Auto mit ner dicken Decke (wird ja langsam kalt hier *brrr*).

Vielleicht noch am Ende ein kleiner Exkurs über meine neue Heimat für die nächsten Monate: Queenstown hat außerhalb der Saison rund 5.000 Einwohner und liegt mitten in den Südalpen an einem See namens Lake Wakatipu. Im Winter ist hier Skisaison und man kann Ski und Snowboarden auf der Crown Range und in den Remarkables. Und es gibt sehr sehr viele Herr-der-Ringe-Drehorte, die ich mir alle nochmal angucke. Das Klima ist hier sehr merkwürdig, denn obwohl Queenstown mitten in den Bergen liegt, schneit es selten bis ganz runter, man muss also keine Winterreifen für die Autos kaufen und meistens liegen die Tagestemperaturen über null Grad, nur nachts kanns mal richtig kalt werden.

Diesbezüglich war ich die letzten Tage schon unterwegs und hab mir Wintersachen gekauft: dicke Pullis, Stiefel, Mütze usw. alles für die Arbeit und das Geld bekomme ich auch wieder zurück. Ansonsten bin ich noch am Überlegen, ob ich mir ein Winterpaket aus Deutschland schicken lassen soll. Denn ich hab hier definitiv ein Größenproblem, hab hier schon zwei Kleidergrößen verloren (hab das erste Mal seit Jahren mir hier einen Pulli in L gekauft, weil XL zu groß war, irre!) und irgendwie sind mir alle meine Hosen zu groß, schöner Scheiß! Eigentlich sollte ich glücklich sein, die Zelte nicht mehr anziehen zu müssen 🙂

Naja, wie dem auch sei, ich versuche in Q-Town eine Wohnung zu finden, die einen Kamin, doppelverglaste Fenster und ne Zentralheizung hat, mal gucken, ob ich da fündig werde, in Auckland kann man das nämlich ziemlich vergessen, friere mir im Moment ein bißchen den Arsch ab… in Alysons Haus, bin aber dankbar, dass ich ne Heizdecke und nen Gasofen im Gang hab.

so, das wars mal wieder von mir

Grüße an alle, Cheers and Cya

Katrin

Advertisements

Read Full Post »

Wie ich schon im letzten Beitrag geschrieben habe, es wird Herbst. Seit Sonntag regnet es hier ganze Sturzbäche und selbst Dottie, meine kleine schwarze Katze und Mitbewohnerin geht nicht mehr vor die Tür und das heisst schon was bei ihr! Im Moment wohne ich in Kohi ganz alleine, Alyson ist auf business trip in Europa und ich hüte das Haus. Und das macht nachts echt komische Geräusche, dass ich echt schon ein bißchen paranoid werde und bald wohl mit dem Messer unter dem Kissen schlafe!

Aber alles halb so wild! Und überhaupt, habe ständig Gäste hier in der vorübergehenden „Casa de Katrin“. Am Freitag waren Suse und ihr Freund Ingo zu Gast. Suse reist gerade munter durch die Lande und hatte einen Zwischenstop in Auckland. Mit Suse hab ich zusammen Weihnachten gefeiert,  sie ist Krankenschwester und kommt aus Dresden. Jedenfalls hatten wir bei unserem vorigen Treffen Anfang April ausgemacht, dass wir zusammen zum Rugby gehen und letzten Samstag war es dann soweit. Wir zogen alle irgendwas Blaues an und dann gings es ab in den „Eden Park“ (größtes Stadion in NZ: 60.000 Plätze) um das Spiel „Blues“ gegen „Brumbies“ zu schauen. Die „Blues“ sind die Heimmannschaft aus Auckland und die Brumbies kommen aus Canberra, Australia. Also wieder mal ein Rivalenduell zwischen den bloody Aussies und uns den Kiwis.

Das Parkplatzfinden gestaltete sich schon etwas schwierig, da normalerweise  in den Nebenstraßen alle Parkplätze umsonst sind, diesmal aber nicht und die Anwohner ihre Plätze für 10 bucks verkaufen. War uns aber wurst und für 10 Dollar parkten wir dann in der Auffahrt von ein paar netten Maoris. Dann gings ab ins Stadion und es ist echt immer wieder beeindruckend, wieviele Menschen in so ein Stadion reinpassen. Naja, die Sitze waren nicht alle besetzt, aber das Stadion war ganz gut gefüllt.

Die Rituale sind eigentlich diesselben wie beim Fußballspiel, die Spieler machen sich warm, werden dann lautstark begrüßt usw. Was ein bißchen anders ist, hier gibt es Cheerleader (bei uns nur beim Basketball), und das Maskottchen wird auch einge“fahren“ ins Stadion (in diesem Fall Captain Bluebeard mit Piratenschiff, yeah, very Fluch-der-Karibik-mäßig) und der Rugbyball wird „eingeflogen“ mit nem Marinehubschrauber, echt crazy die Kiwis. Bilder sind online.

Naja, zusammengefasst gings relativ ruhig zu, in Fußballstadion wäre es viel viel lauter als beim Rugby! Die Regeln von Rugby hab ich auch nicht so ganz geblickt, aber das Zuschauen macht es Spaß, 30 Männer prügeln sich auf dem Rasen um den Ball, ist echt lustig! Und nach 80 Minuten Ende verloren die Blues auch noch mit 19 zu 9!

Alles in allem, wirklich netter Sport und Suse und ich wollen demnächst dann noch zu den All Blacks (der Nationalmannschaft Neuseeland), die spielen irgendwann im Juni gegen England, yeah right!

Und letzten Sonntag war dann der erste „StarTrek-Abend“ bei mir zu Hause, insgesamt zu acht saßen wir vor dem Beamer und schauten uns „Voyager“ und „Deep Space Nine“ an. War echt ne lustige Truppe mitsamt Kids und wird demnächst garantiert nochmal wiederholt!

Ansonsten hab ich im Moment relativ wenig zu tun. Marketing job entwickelt sich mehr und mehr zum 2-Tages-Job und den Rest der Zeit hänge ich im Netz rum oder gucke mir Filme an („Shoot em up“ und „Hitman“ sind ja soo geil!!!). Muss am Freitag mal wieder nen Tag für Maui arbeiten. Und die Antworten auf meine Bewerbungen lassen auch auf sich warten.

Also, alles beim Alten hier, liebe Grüße nach daheim, grüßt mir den Frühling

Cya

Katrin

Read Full Post »

So, nach einer Woche Spannung wie es mit mir hier weitergeht, hier die Auflösung:

1. Habe jetzt endlich ein neues Auto, völlig überraschend hab ich ein Angebot von einer deutschen Familie bekommen, ihr Zweitauto zu kaufen. Einen Ford Laser von 1997, automatic, 178.000 km, gut in Schuss, mit neuem TÜV usw. für 1.900! Bin letzten Sonntag das Auto Probe gefahren und hab es gekauft! Hat zwar ein paar Beulen an der Motorhaube, aber es fährt sehr gut und wird mich die nächsten Monate durch Neuseeland begleiten! Zudem sind Marcus, seine Frau Claudia und die Kids sehr nett und Marcus hat nen Beamer und seeeeehr viele DVDs und er ist Fußball und StarWars/Trek-Fan! Was also heißt, wir bleiben auf jedem Fall in Kontakt und werden, wenn ich in Auckland weiterhin bleibe, die Fußball-EM zusammen gucken, aber bis dahin fließt noch viel Wasser den Tamaki (Fluß hier in AKL) runter.

2. Mein neuer Job: Ja, seit gut zwei Wochen arbeite ich jetzt in der Sprachschule und es gefällt mir eigentlich ganz gut, da der Job aber nur Part-Time ist, muss ich meine Kosten hier etwas reduzieren. Eine Busfahrt nach Downtown kostet mich 2,15 Euro, macht also hin und zurück 4,30 Euro,das ist eindeutig zuviel, parken kann man Downtown net, das ist noch viiiiel teurer. Also fahre ich wohl mit dem Zug nach Downtown, kosten irgendwie nur 60 Cent, wurde mir zumindest gesagt, werde ich heut mal austesten.

3. Ja, ja Leute, es wird Herbst hier! Seit Mitte November musste ich nicht mehr überlegen, was ich anziehe, einfach T-Shirt, keine Socken und ab gehts in die Sonne. Nun ja, seit gut eineinhalb Wochen ist das jetzt etwas anders. Tagsüber ist es immer noch schön warm mit bis zu 25 Grad, aber nachts kühlts ab bis teilweise 4 Grad und ihr müsst hier bedenken, hier in den Häusern gibt es keine Isolierung wie in Deutschland, wenns draußen kalt ist, ist es auch drinnen kalt ganz einfach. Manchmal ist es draußen wärmer als drinnen. Isolierung ist hier immer noch ein Fremdwort! Das hält mich übrigens nicht davon ab, baden zu gehen, erst gestern war ich wieder mal schwimmen am Kohi Beach und heute geh ich vor der Arbeit auch nochmal schwimmen, so als letzte Gelegenheit, bevor es hier ungemütlich wird.

So, das wars mal wieder von mir, am Sonntag findet bei mir dann der erste StarTrek-Abend statt und mit lauter deutschen Trekkies, da freu mich schon wahnsinnig drauf!

so, macht es mal gut

Katrin

P.S. Kann jemand vielleicht ein paar Deutschland-Sachen schicken für die Fußball-EM? Brauch mehr Fanmaterial hier in Deutschlandfarben!

Read Full Post »

Hallöchen,

ja ich mal wieder, mit Neues aus dem Land der großen weißen Wolke. Ja, ja ihr lest richtig, habe im Moment drei Jobs gleichzeitig, obwohl es ab jetzt nicht mehr ganz stimmt, heute war mein letzter und wohl stressigster Tag bei Maui. Hab dann also nur noch zwei Jobs.

Und bei Maui war heute die Hölle los, wir hatten heute 130 Pick-Ups, normal haben wir so um die 40 und der Tag war heute echt der Wahnsinn, habe rund 12 Stunden gearbeitet und meine Füsse tun höllisch weh. Am Ende haben wir noch ein bißchen rumgeschäkert und ich hab mich von allen verabschiedet, wer weiß, wenn wir uns wiedersehen. Ich kann nur sagen, dass es mir gut gefallen hat bei Maui, wir sind oder waren sehr sehr lustige Truppe, mit Franzosen, Vietnamesen, Kiwis, Germans, Chilenen, Fijianer, Tonganern usw. Ich werde die Truppe echt vermissen. Ein paar Fotos vom Abschied und allgemein sind online. Am meisten vermissen werde ich wahrscheinlich die Leute dort. Die Arbeit war okay, aber nichts Besonderes und ein bißchen unter meinen „Niveau“, Spaß gemacht hats trotzdem, doch jetzt gehts steil bergauf beruflich. Arbeite seit letzter Woche (an meinen freien Tagen) an meiner alten Sprachschule als Marketingassistentin für Alyson, meiner Mitbewohnerin.

Und ich arbeite auch wieder mehr mit der Filmproduktion von Nicki zusammen und werde dort die Marketingabteilung ein bißchen mitorganisieren. Aufträge haben wir im Moment genug, damit vielleicht auch ein bißchen teureres Auto dabei rausspringt. Ja, ja ihr hört richtig, Katrin macht jetzt Kohle, yeah!

Ja, und wieder mal haben sich meine Reisepläne spontan geändert: Auckland lässt mich wohl einfach nicht los! Aber Wellington ist bei mir immer noch im Hinterkopf und nicht vergessen, ich versuche weiterhin mich nach Welly zu bewerben. Und ich schau jetzt einfach mal wie es sich jobmäßig hier in AKL entwickelt, wenns nicht so läuft, gehts doch Richtung Süden und ab nach Queenstown in den Winter *brrrr* *grusel*

Ja, ich kann schon sagen, dass ich sehr sehr gerne länger in diesem wunderschönen Land leben möchte und mich aktiv bemühe ein zwei-Jahres-Arbeitsvisum zu bekommen. Im Moment fühle ich mich hier sauwohl und eine Welt würde für mich zusammenbrechen jetzt dieses Land verlassen zu müssen. Wenns mit der Arbeitserlaubnis nicht klappt, gehe ich wahrscheinlich gleich im Anschluss nach Australien und mache dort auch Work & Travel. Aber das sind alles noch ungelegte Eier. Im Juli gehts erstmal ne Woche in die Südsee um den Winter entfliehen. Wenns also mit dem Geld klappt, gehts entweder nach Tonga, Rarotanga, Samoa oder nach Neukaledonien, depends an dem Preis.

Also, das war´s erstmal wieder von mir, hab mir gerade green lip mussel mit Spaghetti gekocht und jetzt gibt nen Donut, das hab ich mir verdient, jawoll! Und morgen gehts auf ein Wild wild West BBQ und ich komme als sexy Cowgirl (naja nicht wirklich, hab nur nen Hut!)!

bye and Cheers Bros and Mates, no worries

Katrin

Read Full Post »

Katrin reist durch die Welt

Reisetagebuch über meinen Alltag in Neuseeland, Australien und Kanada

%d Bloggern gefällt das: