Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for Januar 2010

… und kann man auf Youtube anschauen, beide in Englisch:

Teil 1:

Teil 2:

Cheers aus dem verschneiten Eibelstadt

Kat

Advertisements

Read Full Post »

Hallo allerseits,

ja ich bin wieder zurück im kalten, tristen Deutschland und soll ich euch was sagen? Ich hasse es! Naja, werdet ihr jetzt denken, sie ist erst seit einer Woche wieder da. Aber ehrlich gesagt, könnte ich jetzt schon wieder weiterziehen. Ich bin am Überlegen, ob ich nächste Woche meinen Flug nach Vancouver buchen soll, damit ich sobald wie möglich wieder weg bin, auf Achse. Ich bin ziemlich rastlos hier, mir ist stinklangweilig, ich vermisse meine Arbeit, meine Kollegen, meine Freunde, Australien, Neuseeland und und und….

Die einzigen Lichtblicke sind meine Freunde und natürlich meine kleine Nichte Marie, die ich letzte Woche zum ersten Mal gesehen habe. In den nächsten Wochen werde ich etwas unterwegs sein, um ein paar gute alte Freunde von gemeinsamen Reiseerlebnissen in NZ und OZ zu treffen. Am ersten Februarwochenende fahre ich nach München um Julia und Suse zu treffen meine liebgewonnenen Chaosgirls, mit dem ich Weihnachten 2007 verbracht habe. Mädels, ich freu mich schon auf euch wie ein Schnitzel!!!

So, das wars mal wieder, hoffentlich hebt sich meine Stimmung auch mal wieder

grüße aus der Kälte

Katrin

P.S. Neue Bilder von Mornington Penninsula und Singapur sind online KLICK

Read Full Post »

Goodbye Australia…

Ja ja, der Abschied fällt sehr sehr schwer, noch gute 24 Stunden bin ich noch in Australien. Und ich werde es schrecklich vermissen.

Die Anfangszeit in OZ war für mich sehr schwierig. Rausgerissen aus meinem phantastischen Leben in Neuseeland, war ich am Anfang etwas „lost“ im großen roten Kontinent. Die Liebe zu Australien und Melbourne entwickelte sich ganz langsam. Ich würde sagen erst ab September empfand ich Zuneigung zu diesem Land. Das Outback und die unendlichen Weiten haben mich in ihrem Bann gezogen. Und auch Melbourne erschien mir liebenswürdiger. Und jetzt? Jetzt ist es wohl meine zweite Liebe nach Neuseeland. Und gerade, wenn es am schönsten ist, muss ich gehen. Gerade habe ich mir meinen Freundeskreis hier aufgebaut, muss ich das Land schon wieder verlassen, aber bestimmt nicht für immer. Ich werde meine Immigrationsbestrebungen auf Australien ausdehnen, es ist ein wunderschönes Land und es gibt noch viel zu entdecken. Westaustralien steht ganz oben auf meiner Liste.

An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei allen liebgewonnen Freunden in Australien und Neuseeland für meinen wundervollen 28 monatigen Aufenthalt bedanken. Ohne Eure Unterstützung und Freundschaft säße ich schon längst wieder im Flieger Richtung D! Ich werde euch alle ganz schmerzlich vermissen, doch zum Glück gibt es ja Facebook ;)!

I would like to thank all of my wonderful friends from Aussie and NZ for a fantastic time in that beautiful countries. The last 28 months felt like nothing and I promise you, guys, I WILL BE BACK…. SOON!!! Miss ya a lot, Cheers and G´Day mates! Catch ya all up on Facebook, for sure!

Morgen heißt es also Abschied nehmen vom roten Kontinent und den kleinen Nachbar Neuseeland, es geht rund 17.000 km zurück in die Kälte und ins Schneetreiben und ich werde es erst einmal hassen. Wir haben hier seit 3 Tagen bis zu 40 Grad und ich war am Wochenende noch ein bißchen Sonne tanken auf der Mornington Penninsula, rund 40 km südlich von Melbourne. Gail und ich haben dort Alex und Rudi besucht, Freunde vom German Meetup. Alex kommt aus Stammheim bei Würzburg und Rudi und seine Familie aus Volkach, sind allerdings schon seit 13 Jahren Down Under. Wir haben also die letzten 2 Tage am Strand in der Sonne verbracht, Weingüter besucht und ich habe einfach die restliche Zeit meines Aufenthalts genossen.

Und wie geht es mit mir weiter?

Ich bleibe ein bißchen in Deutschland, um Behördengänge für die geplante Auswanderung zu erledigen und alles Überflüssige in Deutschland zu verkaufen.

Mein nächstes Ziel wird jetzt Mitte März Kanada sein, und darauf freue ich mich schon riesig. Neues Land, neues Glück, einen Spruch, den ich in letzter Zeit sehr häufig verwende.

Hier noch ein paar Grundinformationen: Ich fliege Dienstag früh um 1.05 Uhr los und werde 9 Stunden Aufenthalt in Singapur haben, dann geht es weiter nach Frankfurt, wo ich hoffentlich um 20.35 Uhr landen kann (Schneechaos is ja im Moment…). Ich bin ab 13. Januar wieder in der unterfränkischen „Heimat“ anzutreffen… mit Sonnenbrand ;)!

Also, in diesem Sinne, man sieht sich bald

Euer sonnenbrannter Hummer

Katrin

Read Full Post »

Das ist im Moment mein Motto, denn die Zeit läuft mir ein bißchen davon. Natürlich bezieht sich der Spruch darauf, soviel wie möglich noch von Melbourne/Victoria zu sehen. Diesbezüglich buchte ich letzten Mittwoch eine Tour in den „Wilsons Promontory Nationalpark“ kurz „Prom“ genannt. Es ging also mal wieder sehr früh aus den Federn und in die Stadt, was jedes Mal endlos dauert, da der Bus doch so 30 Minuten braucht. Um 7.30 Uhr wartete ich also zusammen mit anderen Reisenden auf den Bus von Bunyip-Tours, der uns in den Prom bringen sollte. Es war wie immer ein bunter internationaler gemischter Haufen, und natürlich waren jede Menge Germanen anwesend. Gegen 11.30 Uhr erreichten wir dann den Nationalpark, der übrigens der zweitälteste Park der Welt ist. Zugleich ist er auch noch der südlichste Nationalpark Australiens und dadurch auch der südlichste Punkt des Kontinents.

Unser Guide Robert machte uns gleich einmal darauf aufmerksam, dass das ein Wandertrip ist und wir rund 12 km laufen werden… und das bei 36 Grad im Schatten, na bravo!!! Auf Wandern war ich klar vorbereitet, aber nicht auf die Affenhitze. Unser erstes Ziel hieß Millers Landing und führte uns durch Mangrovenwäldern und vorallem durch abgebrannte Eukalyptuswälder, die vom letztjährigen Buschfeuer zerstört wurden. Es brannte ganze 8 Wochen letztes Jahr im Prom und vernichtete Hunderte von Quadratkilometern an Buschland. Aber die Natur zeigte sich schon wieder sehr grün dort. Am Meer angekommen hatten wir unseren etwas dürftigen Lunch, danach ging es weiter auf den Vereker Lookout, der schweißtreibend war. Ich war wie immer die Letzte beim Wandern und erreichte etwa 10 Minuten nach den anderen den Aussichtspunkt. Ich knippste ein paar Fotos und dann ging es schon wieder den Berg runter.

Es ist halt doch etwas anderes, wenn man in einer Reisegruppe unterwegs ist. Das nächste Ziel war Tidal River, wo wir eine Eiskrem-Pause machten und dann uns auf den rund 4 km langen Weg zum benachbarten „Squeeky Beach“ machten. Es war ein wirklich schöner Walk mit vielen herrlichen Ausblicken auf das Meer, die Berge, die Wälder und Stränden. Der Squeeky Beach heißt übrigens so, weil der Quarzsand Geräusche macht, wenn man auf ihn läuft. Naja, wer mich kennt, weiß, dass, wenn ein Strand in der Nähe ist, ich mich auf der Stelle in meine Badeklamotten werfe und mich in die kalten Fluten stürze. So auch wieder hier, eine herrliche Erfrischung, nach all der Lauferei…

Dann ging es auch schon wieder zum Bus und wir hatten alle ganz extrem Hunger, da wir alle nicht richtig was zu essen mitgenommen hatten, da lt. Tourplan ein reichhaltiger Lunch angepriesen wurde. Naja, ein Sandwich für den ganzen Tag? Nicht so der Hit! Aber bevor wir uns auf den Heimweg machten, hielt der Bus noch einmal, nach einem 5 minütigen Fußmarsch sahen wir ein paar australische Wappentiere: Känguruhs hoppelten ziemlich nah an uns vorbei.

Zum Abschluss hatte Robert ein Einsehen mit uns und stoppte in Leongatha beim großen M und wir waren alle happy. Gegen 22.30 Uhr erreichten wir Melbourne wieder und bis ich nach Hause kam, war es schon fast Mitternacht, nicht schön, wenn man am nächsten Tag um 7 arbeiten muss :(!

So, das wars mal wieder

Eure Schnäppchenjägerin

Katrin

Read Full Post »

Katrin reist durch die Welt

Reisetagebuch über meinen Alltag in Neuseeland, Australien und Kanada

%d Bloggern gefällt das: