Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for April 2010

Hallöle!

Und regnerische Grüße aus Vancouver! Tag 3 in British Columbia hat gerade begonnen und der Jetlag lässt langsam nach. Inzwischen ist schon viel passiert. Ich habe mein Arbeitsvisum von der kanadischen Einwanderungsbehörde erhalten, nachdem ich gut 1,5 Stunden am Flughafen warten musste. Katja war so nett und hat mich vom Flughafen abgeholt und dann gings mit dem Zug ab in die Stadt. Der Zug heißt hier SkyTrain und hat keinen Zugführer! Da war ich erstmal geschockt, wir saßen ganz vorne und das Ding fährt komplett automatisch. Danach kochte Katja noch schön für mich (danke Schatzi). Danach checkte ich in die Jugendherberge ein.

Der Donnerstag war ein ganz fantastischer Tag mit viel Sonne, also hielt ich mich auch nicht so lange im Zimmer auf, sondern es ging gleich in die Stadt, ich musste meine Sozialversicherungsnummer beantragen und ein Bankkonto eröffnen. Danach machte ich einen rund 8 km langen Spaziergang vom Canada Place, über den Coal Harbour (Yachthafen) zum Stanley Park, dort verbrachte ich viel Zeit mit fotografieren von Totempfählen und dem Meer. Jiphiieh ich hab das Meer wieder! Anschließend ging es dann noch zum „English Bay Beach“, wo meine Füße schon mal im Wasser waren, war aber noch ziemlich kalt. Dann ging es zurück ins Hostel… mit Blasen an den Füßen!

Und gestern war mein erster Arbeitstag und mein Arbeitsplatz is verdammt weit weg, ich dachte, ich komme überhaupt nicht mehr an! Ich muss echt näher zur Arbeit ziehen, sonst bin ich so wie gestern rund 4 Stunden unterwegs! Die Leute sind ganz nett und man wird sehen. Erste Tage sind immer schwierig zu sagen.

Klickt bitte HIER für erste Fotos.

Das waren erstmal meine ersten Eindrücke, grüßle

Katrin

Advertisements

Read Full Post »

Hallo Ihr Lieben,

und herzliche Grüße aus London/Heathrow, hier sitz ich nun bei strahlendem Sonnenschein und warte auf meinem Weiterflug nach Vancouver. Die letzten Tage waren wirklich nervenaufreibend. Aber wie ich euch schon einmal erzählt habe, Flüge gehen bei Frau S.  nie glatt, etwas passiert immer.

Nun gut, wo fange ich an? Letzte Woche Donnerstag erreichte Deutschland die unheilvolle Botschaft, dass die Aschewolke des Ejakjallafölölöll-Vulkans auf Island (Namen irgendwie entfallen) ein europaweites Flugverbot verursacht hatte. Damals war ich noch guter Hoffnung, dass dieses eh bald wieder aufgehoben wird, spätestens am Wochenende. Naja, wie wir wohl alles wissen, passierte das nicht, was die Folge hatte, dass gut 300.000 Deutsche irgendwo im Ausland feststeckten oder, so wie ich, vielleicht nicht wegfliegen konnten.

Tja die letzten 3 Tage verbrachte ich deswegen auch größtenteils damit, die Hotline der British Airways und meinem Reisebüro anzurufen. Zumindest mit dem Ergebnis, dass, falls mein Flug ausfallen würde, die BA mich kostenlos umbuchen würde. Leider wäre der nächste Direktflug nach Vancouver dann erst Anfang Mai. Ausweichziele wären dann Seattle oder Calgary gewesen.

Selbst gestern abend hatte ich noch gar nicht richtig gepackt, da ich sicher war, dass der Flug ausfallen würde. Aber ich war wohl zu pessimistisch, heute morgen checkte ich die British Airways Homepage, und mein Flug würde danach eindeutig stattfinden. Also hieß es schnell noch alle meine sieben Sachen zusammenpacken, nebenbei noch mit Freunden zu skypen und zu telefonieren. Irgendwie war ich sooo total unvorbereitet, alles ging hopp, hopp und so waren wir schon gegen 10.30 Uhr auf dem Weg zum Frankfurter Flughafen, der gegen 11 Uhr offiziell wieder geöffnet wurde. Ich verbrachte eine geschlagene Stunde am Check-In, denn es gab ein kleines Computerproblem, das die netten Damen leider den wartetenden Leute nicht mitteilten, und was mich schon etwas verärgerte. Als ich dann endlich dran war, versicherte mir die BA-Tante, dass mein Flug offiziell fliegen würde und erhielt meine Bordkarte.

Der Captain unserer Maschine informierte uns, dass auch er und seine Crew seit 6 Tagen in Frankfurt festsaß und dass unsere Maschine, die erste BA-Maschine sein würde, die Frankfurt verlässt. Man sah es dem Personal an, dass sie nach Hause wollten. Und so sitze ich hier nun, ready to go. Und bestimmt 1000 Dinge daheim vergessen….

Eure fast Gestrandete

Katrin



Read Full Post »

Der Countdown „Kanada“ läuft…

Ja, ihr lest richtig, der Flug ist gebucht, nächste Woche am 21. April geht es los! Endlich! Zuerst werde ich erst einmal im Hostel wohnen, Arbeitsstart ist dann 2 Tage später, auf Wohnungssuche gehe ich dann vor Ort

Euer Grizzly

Katrin

Read Full Post »

back on track to Canada!!!

Hallo Ihr Lieben,

einen Monat habt ihr nichts mehr von mir gehört. Tja, die erste gute Nachricht: ich lebe noch!! Ich habe meine Operation gut überstanden, auch mit ein paar Komplikationen wie einer Bauchspeicheldrüsenentzündung. Insgesamt habe ich 2 Wochen im Krankenhaus verbracht und wurde erst gestern wieder entlassen.

Jetzt heißt es: erholen, erholen, erholen und hoffentlich bald den Flieger nach Vancouver besteigen. Leider geht es mir im Moment noch nicht so gut und ich bin noch fluguntauglich. Ich werde meinen Chef um einen späteren Arbeitsstart bitten müssen, aber ansonsten bin ich „back on track“ und bin spätestens Ende April in den Ahornwäldern Nordamerikas zu finden.

So das war´s mal wieder, alle neuen Infos wie Flugbuchung usw, erfahrt ihr dann an dieser Stelle,

Grüße an alle

Read Full Post »

Katrin reist durch die Welt

Reisetagebuch über meinen Alltag in Neuseeland, Australien und Kanada

%d Bloggern gefällt das: