Feeds:
Beiträge
Kommentare

Archive for the ‘Wellington’ Category

Nach gut 6 Monaten Auckland hieß es also endlich: Aufbruch, auf zu neuen Abenteuern in Neuseeland. Meine letzte Woche in Auckland nutzte ich dafür, alle Dinge zu machen, die ich noch nicht gemacht habe. Dazu zählte, weitere 2 der insgesamt 44 Vulkankegel (zum Glück alle erloschen) zu besteigen. Nämlich Mount Eden und One Tree Hill. Mount Eden ist sozusagen, der Downtownvulkan und man hat dort einen wunderschönen Ausblick auf Auckland…. nachdem man sich den steilen Berg hochgequält hat.

Danach war ich dann auch gleich noch auf dem One Tree Hill (jetzt No Tree Hill), ist ein Berg, auf dem mal ein Baum stand, deshalb auch One Tree Hill, U2 hat nach diesem Berg einen seiner Songs benannt. Naja, jetzt jedenfalls steht kein Baum mehr auf dem Gipfel, sondern nur so ne dämliche Pyramide und als ich oben angekommen war, hat´s natürlich angefangen zu regnen, und natürlich lag die Regenjacke brav im Auto, ne?

Letzten Donnerstag war ich dann mit Angie, Angies Mum und Heiko im Auckland Museum. Das Museum war ganz interessant, aber mir gefällt das Te Papa Museum in Wellington einfach besser. Da Angie auch Geburtstag hatte, sind wir dann noch zum Thailänder abends gegangen und hatten am Samstag eine Verabredung im „Spookers“ (ist ein Geisterhaus, rund 30km vor Auckland).

Am Wochenende hab ich dann geputzt und mich langsam ausgekuschelt mit Dottie, ich werde meine kleine Katze echt sehr vermissen, genauso wie Alyson und „mein Haus“ in Kohi. Aber wie sagt man, einmal muss man weiterziehen.

Samstag stand dann noch das Spookers auf dem Programm, wo Angie, ich, Angies Mum, Sarah und Ben (Sarahs Freund) ganz übel erschreckt wurden. Aber am schlimmsten war das Kornfeld-Labyrinth, indem Schauspieler mit Gruselmasken und Kettensägen (!) uns versuchten zu erschrecken. Selbst mich, die Unerschrockene, hat es erwischt und ich hab mich etwas gegruselt.

Tja, und seit Montag, 12 Uhr bin ich jetzt „on the road again“, aber nicht alleine, ich reise mit Eithne (Efne gesprochen). Eithne ist 32 und kommt aus Irland, ich habe zusammen mit ihr Silvester in Gisborne gefeiert und sie begleitet mich bis nach Queenstown, wo sie ein paar Runden mit einem Flugzeug drehen möchte, da sie seit kurzem den Pilotenschein hat. Und ich werde wahrscheinlich einmal mit ihr fliegen über die verschneiten Südalpen rund um Queenstown.

Die erste Station am Montag abend war Lake Taupo, im Herzen der Nordinsel, dort hat´s leider geregnet wie aus Eimern, dafür gab es im Hostel Fußbodenheizung, das ist doch schon mal was, jetzt so im Herbst, ne?

Und seit gestern sind wir jetzt in Wellington. Ja, Peter Jacksons Heimatstadt. Die Heimat von „Herr der Ringe“, ich werde mich morgen mal an das Firmentor von seiner Filmproduktion ketten, vielleicht bringt das ja was 😉

Ansonsten waren wir heute mit Viola (kenne ich aus dem „Brown Kiwi“ in Auckland) am Cape Palliser, das Cape ist der südlichste Punkt der Nordinsel und man fährt von Welly rund 150 km bis zum Cape (fliegen würde man wahrscheinlich 20 Minuten dorthin) inklusive 15 km Schotterpiste. Und es lief alles glatt mit dem neuen Auto, das leider immer noch namenlos ist. In jedem Fall war es dort wunderwunderschön und es gab auch ein paar Seelöwen zum Anschauen. Auf der Fahrt dorthin, wurden wir von Kühen auf der Straße aufgehalten und machten sehr, sehr viele Fotostopps.

So morgen, werde ich mal ein bißchen Jobagenturen abklappern und mich etwas umhören, wie es jobmäßig so läuft in Welly und am Freitag gehts dann ab auf die Südinsel, yeah.

Also, das war´s mal wieder von mir, hoffe, bei euch wird´s langsam warm!

Mama! Auf diesem Weg alles Gute zum Geburtstag und zum Muttertag

Liebe Grüße aus dem herbstlichen Wellington

Katrin

Advertisements

Read Full Post »

Katrin reist durch die Welt

Reisetagebuch über meinen Alltag in Neuseeland, Australien und Kanada

%d Bloggern gefällt das: